Empfohlene Mindestinhalte einer Coach – Ausbildung nach der Neuen Hamburger Schule

Coaching ist ein Handwerk, das mit einer wertegeleiteten Haltung ausgeübt wird.

Für die Vermittlung von Inhalten im Rahmen einer Ausbildung bedeutet das, dass auf die Inhalte konsequent im Kontext Coaching die Taxonomiestufen angewandt werden. Die Inhalte selbst leiten sich aus dem Kompetenzmodell ab.

Persönliche Kompetenz

Fachlich-methodische Kompetenz

Sozio-kommunikative Kompetenz

Feldkompetenz

Branchen-, themenspezifische oder kulturelle Fähigkeiten (Spezialisierung)

Hinweis: Der Anteil Feldkompetenz zählt nicht zu den Mindestinhalten. Feldkompetenz formuliert die Fähigkeiten, die im Hinblick auf eine bestimmte Vertiefung der Ausbildung, z.B. Management, zu betrachten sind. In diesem Zusammenhang sollten auch rechtliche Themen curricular abgebildet werden.

Empfohlene Feldkompetenzmindestanteile nach der Neuen Hamburger Schule

  • Führung und Selbstführung
  • Team
  • Strukurwissen Marketing (verstanden als „Führung vom Markt her“)
  • Vision